Wir wünschen Ihnen einen erholsamen Sommer!

Die Dekanatsleitung wünscht Ihnen eine gesegnete und erholsame Sommerpause.
Egal ob bei Ihnen der Sommerurlaub oder das Wochenende ansteht, genießen und schmecken Sie das Leben. Gott gönnt uns die Zeit zum Auftanken und freut sich mit uns, wenn er sieht, wie sehr sich seine Kinder an ihrem Leben und seiner Schöpfung erfreuen. Zudem hat alles seine Zeit. Auch die Zeit der Erholung und die Zeit des Genießens sind wichtig. Nur wenn wir wieder Energie haben, können wir tatkräftig anpacken und unserem Auftrag nachgehen. Das Reisen oder ein Ausflug können uns dabei helfen. Wir Menschen brauchen den Blick nach Außen, um uns nicht um uns selbst zu drehen, uns weiterzuentwickeln und nicht mutlos auf der Stelle stehen zu bleiben. Ein sich auf den Weg machen, kann neue Energien freisetzen und das neu Gesehene kann uns neu inspirieren. Gott ermutigt uns wie die Kinder zu sein. Neues zu entdecken und auszuprobieren. Das Leben zu schmecken, in seiner ganzen Fülle.
Reisesegen
Und nun, bevor du gehst, wünsch’ ich Dir, dass Du Dich erholst.
Sag nicht einfach: “werd ich schon...“
Ich wünsch’ Dir, dass Du trotz der Reisevorbereitungen,
trotz der voll gepackten Koffer, die so schwer sind und doch nur das Notwendigste enthalten:
die Anziehsachen für jedes Wetter, die -zig Schuhe, die Bücher, die Du immer mal lesen wolltest, die Spiele von Weihnachten, zu denen Du nie Zeit gefunden hast, den Reiseproviant und die Kulturführer,
dass Du, trotz Deiner Angst, zur Ruhe zu kommen, Deinem Druck, alles nachzuholen, wozu Du im Alltag nie kommst, dort, wo Du hinfährst, auch wirklich ankommst!
Ich wünsch’ Dir, dass Du dort ein Stück Ballast abwerfen kannst und spürst, dass ein Pullover und ein Paar Schuhe Dich länger tragen, als Du es dir vorstellen könntest, dass Du, ohne einer Pflicht die Zeit zu stehlen, aufs Meer schauen wirst oder eine Weile die Maserungen eines Holztisches bewunderst. Dann, wenn Ruhe einzieht und sich in Dir breit macht, wenn die Zeit mehr wird, die Dich nicht mehr hetzt, atme sie ein, diese Augenblicke.
Geh noch nicht,
ich will Dir noch das Wichtigste für Deine Reise mitgeben:
ich wünsch’ Dir Gottes Segen, die Kraft, die dir zur Ruhe verhilft.
Ich wünsch’ Dir, dass du Ihn und Dich findest!

Fanny Dethloff-Schimmer