SIE SIND HIER – Kunstprojekte im öffentlichen Raum – Heilbronn

Die Städtischen Museen zeigen im Frühjahr/Sommer 2019 fünf Kunstprojekte an markanten historischen Orten in der Heilbronner Innenstadt. Fünf temporäre Kunstprojekte für die Innenstadt Heilbronn hat eine Jury aus einem geladenen Wettbewerb ausgewählt. 18 mehrheitlich im Künstlerbund Baden-Württemberg organisierte Künstlerinnen und Künstler wurden im Frühjahr 2018 zu einem Ortstermin nach Heilbronn eingeladen. Dort wurden fünf ausgewählte Standorte gesichtet. Aus den künstlerischen Ideen ermittelte eine dreiköpfige Jury unter dem Vorsitz von Kulturbürgermeisterin Agnes Christner die nun realisierten Projekte. Für die Auswahl ausschlaggebend waren neben Form und Gestaltung der jeweilige Ortsbezug und die inhaltliche  Vielschichtigkeit. Die ausstellenden Künstler sind Valentin Beinroth (Adolf-Cluss-Brücke/experimenta-See), Simone Demandt (Bollwerksplatz), Vanessa Henn (Rathaus Innenhof), Bernd Hennig (Kirchbrunnenstraße/St. Peter und Paul) und Peter Riek (Rathaus Innenhof).

Bernd Hennig: Der König auf seiner Insel
Ein Gewächshaus ist eine kleine, heile Welt. Eine Art Insel der Glückseligkeit im rauen Ozean des Lebens. Geschützt vor Wind und Wetter können die Pflanzen sich im Inneren wunderbar  entwickeln. Doch in diesem Glasgewächshaus sind keine Pflanzen mehr, sondern nur Verpackungsmüll zu sehen. Diese Plastikabfälle haben so viel Raum eingenommen, dass offensichtlich das Leben aus dem Gewächshaus verschwunden ist. Und jetzt hat sogar der König selbst keinen Platz mehr in seinem Reich. Ihm bleibt nur noch die Flucht durch die Dachluke. Verwundert schaut er auf sein zerstörtes Idyll.
Es bleiben einige Fragen: Wo ist diese Insel? Wer ist der König? Wohin flieht der König?
Vielleicht treten Sie in die Kirche ein, um nach der Bewunderung des Kunstprojekts den Fragen und Ihren Fragen nachzusinnen...

VITA BERND HENNING:
*1952 in Heilbronn, Bildhauer und Objektkünstler, lebt in Birkenfeld bei Pforzheim Studium an der Fachhochschule für Gestaltung in Pforzheim bei Jürgen Brodwolf und an der Kunstakademie Karlsruhe bei Hiromi Akiyama und Otto Herbert Hajek Stipendium Villa Massimo, Rom zahlreiche Projekte im öffentlichen Raum
1994-2017 Professor an der Fachhochschule Anhalt in Dessau-Roßlau im Fachbereich Design Mitglied des Künstlerbundes Baden-Württemberg

Weitere Eckdaten zur Ausstellung: Eckdaten zur Ausstellung 2019