Martinsjahr endet feierlich am Martinsberg

Festakt, Martinsspiel und Messe in Europas größter Martinsbasilika

Ein Jahr ging es in der Diözese Rottenburg-Stuttgart besonders um ihren Patron, den heiligen Martin von Tours: Wallfahrten zu Orten seines Wirkens in Ungarn und Frankreich, Bischofsbesuche an Orten der Barmherzigkeit, die so genannte Mittelroute des Martinuswegs als europäischer Pilgerweg in Gegenwart des päpstlichen Nuntius an der Diözesangrenze in Schwaigern verbunden, zahlreiche Veranstaltungen im Zeichen des Mantelteilers und der Ikone der Barmherzigkeit.

In Weingarten, in und an der größten Martinsbasilika Europas, endet das Martinsjahr am Martinstag, Freitag, 11. November, mit Festakt, Martinsspiel und feierlicher heiliger Messe. Dort entschloss sich Bischof Gebhard Fürst bereits vor drei Jahren, das traditionsreiche Benediktinerkloster für Flüchtlinge zu öffnen.

Um 15 Uhr eröffnet der Bischof den Festakt mit geladenen Gästen, dem sich ein Podiumsgespräch mit Fachleuten zum Thema St. Martin anschließt. Danach zeigen Kinder zu Füßen der Basilika Martinsszenen. Dem Spiel der Kinder schließt sich eine Lichterprozession an, bevor das Martinsjahr in der Basilika mit einer feierlichen Messe endet.

Pressemitteilung: Diözese Rottenburg-Stuttgart, 08. Nov. 2016

Bildquelle: pixelio.de/ Dieter Schütz