Kirchen- und Kulturgeschichtlicher Spaziergang

Zu einem kirchen- und kulturgeschichtlichen Stadtspaziergang lädt die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung, Bezirk unterer Neckar, am Samstag, 31. Juli, ein. Unter dem Titel "Heilbronn als Wallfahrtsort mit überregionaler Ausstrahlung" geht es auf eine Spurensuche nach Verschwundenem, Verschüttetem, Verwandeltem und Vergessenem. Auf dem Weg durch die nördliche Innenstadt von Heilbronn soll die wechselhafte religiöse und bürgerliche Geschichte der ehemaligen Reichsstadt erlebbar werden - einschließlich der Spuren der jüdischen Minderheit.

"Der Spaziergang ist zugleich Auftakt zu den diesjährigen Feierlichkeiten der KAB, die im November dieses Jahres 125 Jahre alt wird", sagt Joachim Kühner vom Regionalbüro Heilbronn. Ein weiterer Spaziergang ist am 25. September geplant. Der barrierefreie Spaziergang dauert 90 Minuten und greift unterwegs beispielhafte Ereignisse auf. Treffpunkt ist um 14.30 Uhr am Busbahnhof in der Karlstraße, zum gemütlichen Abschluss geht es bei Vesper und Getränken in den Garten des Heinrich-Fries-Hauses in der Bahnhofstraße 13. Um Anmeldung wird gebeten bis 29. Juli unter Tel. 07132 / 741-1111 oder www.kab-heilbronn@blh.drs.de