Internationaler Gedenktag für verstorbene Drogenabhängige

Am internationalen Gedenktag für verstorbene Drogenabhängige wurde an die mehr als 37.000 Drogentote in Deutschland (seit 1990) gedacht.
In Heilbronn zählte der Kontaktladen Heilbronn in den letzten 12 Monaten 16 Fälle, wobei die Dunkelziffer um einiges höher liegt. Pastoralreferentin Ute Müller-Dieterle von der Katholischen Kirche organisierte gemeinsam mit Betroffenen und mit Unterstützung des Kontaktladens Heilbronn die Gedenkaktion am 22. Juli vor der Experiamenta.
Mit Kreuzen, Blumen und Kerzen wurde auf die Problematik, mit der drogenabhängige Menschen zu kämpfen haben, aufmerksam gemacht. Besuchern der Buga, wie auch Passanten hatten die Gelegenheit über Sucht und Tod ins Gespräch zu kommen. Zahlreiche Passanten nahmen die Aktion wahr, hielten inne oder suchten das Gespräch mit den Experten. Einige berichteten – fast schon beim Vorbeigehen - vom Verlust der Partnerin oder der beiden Brüder vor 20 Jahren.

„Viele dieser Todesfälle wären durch Aufklärung, Angebote zur Risikominimierung und der Überlebenshilfe vermeidbar gewesen“ berichtet Ute Müller-Dieterle. „Das Schlimme ist, Drogenkonsum ist eine Krankheit, die wie Depression durch alle Bevölkerungsschichten geht. Aus ganz normalen Familien kommen ganz normale Süchtige.“ Im Kontaktladen Heilbronn können Betroffene Unterstützung bekommen. Doch Ute Müller-Dieterle

ist neben der Beratung, auch das Umdenken der Bevölkerung wichtig. Ziel sollte sein, den Konsum zu entkriminalisieren. In Portugal beispielsweise, hat der Staat vor 15 Jahren, am 1. Juli 2001 das "Lei n.º 3 30/2000" verabschiedet. Es entkriminalisierte den Besitz von Drogen, wie Cannabis, Ecstasy oder Heroin. Der Besitz von Drogen ist damit keine Straftat mehr, sondern eine Ordnungswidrigkeit. Die Entkriminalisierung und den damit einhergehenden Hilfsangeboten hatte zur Folge, dass die Zahl der Drogenkonsumenten und der Drogentote in Portugal abnahm.
Damit war der Gedenktag, nicht nur ein Gedenken an die Verstorbenen, Gesprächsangebot für Betroffene, sondern auch ein Aufruf an die Politik und die Gesellschaft, die Menschen vor - nicht hinter - dieser Krankheit zu sehen.

Info Kontaktladen Heilbronn:
Adresse: Bahnhofstraße 43, 74072 Heilbronn
Telefon: 07131 678687
Öffnungszeiten: Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 10 - 14 Uhr, Mittwoch geschlossen

>>Das Leben wählt Wege für Dich aus,
bei denen Du noch nicht einmal auf die Idee kommen würdest, dass es dort ein Ziel für Dich geben könnte…<<