Heilbronner Friedensweg: „Zeichen für Menschlichkeit und ein friedvolles Miteinander“ ist online. Geh mit!

Heilbronner Friedensweg – 2020 Erleben. Erinnern. Bewegen.

Der Heilbronner Friedensweg ist für alle Heilbronner*innen von jung bis alt gedacht und wird seit 2015 durchgeführt.
Das ökumenische Vorbereitungsteam möchte unter dem Motto „Erleben – Erinnern – Bewegen“ an die Zerstörung der Stadt erinnern, das Gedenken erlebbar machen und zu einem friedlichen und mitmenschlichen Zusammenleben bewegen.
Da coronabedingt keine Veranstaltungen stattfinden dürfen, entstand die Webseite heilbronnerfriedensweg.com.
In der interaktiven Rubrik „So erleben Heilbronner*innen Frieden“ werden Gedanken von Heilbronner*innen, unter anderem auch vom Jugendgemeinderat, präsentiert, die auf Sprechblasen bei den Organisatorinnen eingereicht werden können.

„Mit diesem Friedensweg setzen wir ein Zeichen für Menschlichkeit und ein friedvolles Miteinander. Frieden ist ein besonderes Gut und begegnet uns manchmal mehr und manchmal weniger im Leben. Egal ob in der Schule, im Beruf, in der Familie oder in der Freizeit. Über all die Jahre bis heute ins Jahr 2020 hat sich die Notwendigkeit von Frieden nie versteckt“, sagt Mitorganisatorin Jasmin Piontek, katholische Jugendreferentin.

Der digitale Gedenkweg lädt ein, sich in einem gemeinschaftlichen Friedensgebet miteinander zu verbinden: am 04.12.20 ab 19.20 Uhr, in der Zeit, in der in Heilbronn zum Gedenken an den verheerenden Angriff alle Kirchenglocken läuten. „Zünden sie sich zuhause eine Kerze an und bitten sie mit dem Friedensgebet auf unserer Homepage für den Frieden auf der Welt.“

Die Aktion ruft auf, Teil des Friedens-Zeichens zu werden: „Für unsere Welt, unsere Stadt, unsere Mitmenschen, zwischen den Religionen und für jede*n selbst“, sagen die Organisatorinnen.