Kirche und Schule/Schulpastoral

logoschulpastoral01

 

Supervisionsangebot für Lehrkräfte der weiterführenden Schulen

Herausforderungen im Schulalltag kompetent meistern

Eine Vielzahl von Erfahrungen, Aufgaben, teilswidersprüchlichen Anforderungen und Entscheidungen prägen den Schulalltag. Sie stellen die Lehrkraft vor Herausforderungen, die tagtäglich konstruktiv gestaltet werden wollen; so z.B. der Umgang mit Heterogenität, spannungsgeladenen Beziehungsgeflechten in Einzel- oder Gruppenkontakten, die Arbeit in verschiedenen Rollen als unterrichtende, erziehende, beratende Lehrkraft, als Kollege/in im Kollegium und in der Schulleitung, als Ansprechperson für die Eltern u.v.a.m.

Gestärkt durch die Berufsjahre, wissen Sie sich zu helfen. Gleichzeitig wünschen Sie sich Unterstützung und Stärkung wie Sie als Person die an Sie gestellten Anforderungen und Erwartungen mit Ihren Ressourcen und Kompetenzen ausfüllen und gestalten können.

Gruppensupervision bietet allen Lehrkräften weiterführender Schulen (ab Kl.5):

  • einen geschützten Raum für eine feste Gruppe
  • konkrete, als problematisch erlebte Situationen mit Schüler/innen, Eltern, Kolleg/innen, Vorgesetzten besser verstehen zu lernen durch das Bearbeiten von Fallbeispielen
  • Reflexions- und Wahrnehmungsfähigkeit, sowie Kommunikations-, Kontakt-, und Konfliktfähigkeit gezielt weiter zu entwickeln
  • das eigene Verhaltens- und Handlungsrepertoire zu überprüfen, zu erweitern und auszuprobieren
  • gruppendynamische Prozesse anders wahrzunehmen
  • die eigene Professionalität weiter zu entwickeln sowie die Gesundheit zu erhalten

Voraussetzung für die Teilnahme:

  • Bereitschaft, sich selbst zu reflektieren und eigene Anliegen einzubringen
  • verbindliche Teilnahme an allen Terminen nach Anmeldung
  • Verschwiegenheit über verhandelte Themen in der Gruppe

Supervision ist ein reflexives und prozessorientiertes Beratungsformat und dient der Sicherung und Verbesserung der Qualität beruflicher Arbeit. Da in der Supervision Fragen, Problemfelder, Konflikte und Fallbeispiele aus dem beruflichen Alltag thematisiert werden, sind die Sitzungen so terminiert, dass ein Erfahrungsraum eröffnet und eine Prozessbegleitung möglich wird.

Daten im Überblick

  • 7 verbindliche Sitzungen im Schuljahr 2017/2018 jeweils mittwochs 17.30 – 20 Uhr
  • Eine feste Gruppe von 6-9 TeilnehmerInnen
  • Kosten pro Person*: 280,- € für 7 Supervisionseinheiten á 2,5 Std. (= 40,- € p.P./pro Sitzung)
  • Ort: Heinrich-Fries-Haus, Bahnhofstr. 13, 74072 Heilbronn

Termine
11.Oktober 2017
8.November 2017
13.Dezember 2017
1.Februar 2018
21.März 2018
25.April 2018
13.Juni 2018

Anmeldung mit allen Kontaktdaten bis 29.09. bitte an: ingrid.wegerhoff@drs.de
Betreff: Supervision

Leitung

Ingrid Wegerhoff
Supervisorin i.A. (gruppendynamische Ausbildung bei TOPS München-Berlin e.V.)
Bildungsreferentin bei der keb Katholische Erwachsenenbildung Heilbronn
Gymnasiallehrerin

* Religionslehrer/innen können sich an den zuständigen Schuldekan wenden, um Möglichkeiten einer finanziellen Unterstützung zu erfragen.


Schulpastoraltag 2017

Dieses Jahr findet am 07.10.2017 der Schulpastoraltag 2017 unter dem Thema „kennenlernen – vernetzen – Möglichkeiten entdecken“ mit dem Motto „Gemeinsam unterwegs sein“ statt.

Weitere Informationen wie Veranstaltungsort und Programm finden Sie HIER. Neben einem Vortrag werden sowohl Austauschmöglichkeiten auf einem Markt der Möglichkeiten als auch Workshops angeboten. Den Tag wollen wir mit einem geistlichen Abschluss beenden.

Der Schulpastoraltag richtet sich an alle Interessierten aus Schulen, kirchlichen Einrichtungen und Kirchengemeinden.

Wir freuen uns auf einen spannenden Austausch und viele Impulse!


AKL macht Schule

Der AKL bietet Schulen Präventionsveranstaltungen an, um das Thema „Umgang mit Krisen und Suizidalität“ bei Jugendlichen anzusprechen. Die Erfahrung zeigt, dass gerade Jugendliche sich in einer Entwicklungsphase befinden, in der sie immer wieder herausgefordert sind, mit eigenen und fremden Krisen umzugehen. Manche dieser Krisen können sich so zuspitzen, dass die Betroffenen den Sinn des Weiterlebens für sich in Frage stellen.

Innerhalb dieser Präventionsveranstaltungen kommen wir mit SchülerInnen ins Gespräch, um sie für dieses Thema zu sensibilisieren. Sie lernen Signale von Menschen in Krisen zu erkennen und damit umzugehen. Außerdem natürlich auch Möglichkeiten an Hilfsangeboten kennenzulernen, um für sich selbst zu sorgen, wenn sie sich in einer Krise befinden – insbesondere die Bedeutung dessen zu erkennen, wie wichtig es ist, sich jemandem anzuvertrauen.
(aus dem Jahresbericht des AKL- Heilbronn 2016)

Der AKL steht außerdem für Krisenintervention und -begleitung im Akutfall zur Verfügung.

Weitere Informationen und Angebote finden Sie HIER.

Kontakt

Arbeitskreis Leben Heilbronn e.V.
Bahnhofstraße 13
74072 Heilbronn
Tel: 07131 / 16 42 51
E-Mail: akl-heilbronn@ak-leben.de
Web: www.ak-leben.de