Alpha-Kurs 2021


In der Kirchengemeinde St. Franziskus, Lauffen,  wird ab dem 16.3. immer dienstags von 20-21 Uhr
ein Alpha-Kurs online angeboten.
Sie sind abenteuerlustig? Dann entdecken Sie mit Alpha-Online Leben, Glaube, Sinn.
An den 10 Dienstagabenden werden zentrale Themen des christlichen Glaubens aufgegriffen und zugänglich gemacht.
Bei jedem Treffen gibt es Spaß, ein spannendes Thema und einen Austausch in Gesprächsgruppen. Alles findet
auch online in entspannter Atmosphäre statt. Für die Videokonferenz mit dem Programm "Zoom" wird ein
Computer, Tablet oder Smartphone mit Internetzugang benötigt.
Für den Erhalt des Links zur Videokonferenz ist unbedingt eine Anmeldung unter folgender E-Mailadresse
erforderlich: alpha-Lauffen@gmx.de
Herzliche Einladung!

Jacqueline Straub – Online-Vortrag

Beobachtungen, Impulse und der Austausch mit der Theologin, Journalistin und Autorin
Jacqueline Straub erwarten Sie beim Online-Vortrag am 24.04. um 19 Uhr.

Seit einem Jahr leben wir nun mit der Pandemie, Gottesdienste zuhause wurden auf einmal en vogue. Doch die Frage ist, wie die Kirche sich in diesem Jahr geschlagen hat und welchen Herausforderungen sie sich nach der Krise stellen muss.
Schadet die Corona Krise der Kirche nachhaltig? In den letzten Monaten wurden auch die Forderungen nach Reformen wieder lauter. Führt die Pandemie vielleicht dazu, dass Veränderungen in der Kirche schneller umgesetzt werden und wie wird die Kirche von morgen aussehen?

Bitte melden Sie sich mit Namen und Email-Adresse im katholischen Pfarramt Weinsberg (Tel. 07134/2481, Email stjosef.weinsberg@drs.de) an. Ihnen wird dann rechtzeitig ein Zoom-Link an Ihre Email-Adresse geschickt.

Zauberwort „Resilienz“ Stark von innen her – Resilienz durch Glauben

Zoom - Seminar

16. - 17. April 2021
Freitag 18.00 - Samstag 17.00 Uhr

Unter Resilienz versteht man die seelische Widerstandskraft, die uns hilft, auch mit schwierigen Lebenssituationen umgehen zu können und aus Krisen unbeschadet, manchmal sogar gestärkt hervorzugehen. Starke Anker in stürmischen Zeiten können der Glaube und das Vertrauen in die göttliche Führung sein. Andererseits kann der Glaube gerade in Lebenskrisen erschüttert werden oder gar abhandenkommen.

Bei diesem Seminar laden wir Sie ein, Ihren persönlichen Glaubensweg zu reflektieren und vielleicht eine neue Beziehung zu Gott zu entdecken, die trägt und beflügelt. Neben theoretischen Inputs gibt es auch Aufgaben in der Natur und kreative Elemente, so dass es eine gute Mischung aus Zeiten am Computer und angeleitetem Tun sein wird.

 

Leitung:               Andrea Grabherr, KAB- Referentin für Frauen und Gesundheit

Referentin:         Martha Higler-Kühner, Religionspädagogin, Kreative Leibtherapeutin und Burnout-Coach

Kosten:               40,00 € für KAB-Mitglieder, 55,00 € für Nichtmitglieder

Anmeldung:       per Mail bis spätestens 9. April 2021 an kab@blh.drs.de Betreff: Resilienz Seminar

Eine Anleitung für Zoom, sowie den Link für die Teilnahme und weitere Informationen zur Veranstaltung schicken wir Ihnen eine Woche vor der Veranstaltung zu.
Wer Zoom noch nie ausprobiert hat, kann es vorab testen unter: https://zoom.us/test. Sollten Sie Fragen dazu haben, schreiben Sie uns eine Mail.

Solidaritätsfond: Die Höhe des Kursbeitrages sollte kein Hinderungsgrund für eine Teilnahme sein. Bitte melden Sie sich bei uns, dann wir finden eine Regelung.

1700 Jahre Sonntagsschutz

Bild: Esther Stosch / pixelio.de

Am 3. März 321 erklärte der römische Kaiser Konstantin den Sonntag für Christen und Nichtchristen in seinem Reich zum geschützten Feiertag.
Der freie Sonntag entwickelte sich zu einem prägenden Tag in der europäischen Kultur!
Gleichzeitig ist durch die Corona-Krise der freie Sonntag aktuell in Bedrängnis geraten und dies trotz aller bisher erreichten Urteile zu unerlaubten Sonntagsöffnungen.
Der Handelsverband strebt eine Öffnung des Sonntags an, um die entgangenen Geschäfte und Umsätze wieder einzuholen. Trotz der derzeitigen wirtschaftlichen Schwierigkeiten des Einzelhandels vor Ort wird dadurch der gesetzliche Sonntagsschutz ökonomischen Zielen geopfert.
Der Sonntag ist mehr: er ist ein Element der gemeinsamen Zeitstruktur und setzt gesellschaftliche Rahmenbedingungen für Muße und seelische Bedürfnisse.

Anlässlich des Jubiläums lädt die KAB Bezirk Unterer Neckar
am Donnerstag, den 18. März, um 11 Uhr
zu einem Gottesdienst in die St. Augustinus Kirche nach Heilbronn ein.
Anmeldungen werden unter der Telefonnummer 07131 741-1111 oder
per E-Mail an kab-heilbronn@bhl.drs.de entgegengenommen.

FOLGE2 – wöchentliche Liturgie in der Fastenzeit

FOLGE2 ist das Angebot zur Fastenzeit der Kirchengemeinde St. Michael in Brackenheim.
Immer mittwochs um 18.30 Uhr sind Sie herzlich eingeladen,
auf dem Youtube-Kanal https://www.youtube.com/watch?v=6-YI9gpCGog
an der Liturgie teilzunehmen.
Im Anschluss lädt Pfarrer Oliver Westerhold um 20.00 Uhr zum geistlichen Austausch
auf der Online-Plattform www.zoom.us - mit der Meeting-Nr. 329 673 8374 - ein.
Zur Veranstaltung gibt es sechs Bild-Postkarten.
Per Mail an - stmichael.brackenheim@drs.de - und unter Angabe der Postanschrift können diese
bestellt werden.
Weitere Informationen unter

KREUZWEG UNSERES LEBENS – durchkreuzt von Corona

Den etwas anderen Kreuzweg gibt es seit einigen Jahren. Er greift Lebenssituationen unserer Zeit auf dem Hintergrund von Jesu Kreuzweg auf.
In diesem Jahr wird er coronabedingt in einer neuen Form gestaltet.
Bitte beachten Sie die weiteren Beiträge im Header / in der Kopfzeile "Kreuzweg"!

Liebe Gemeindemitglieder, liebe KollegInnen!

Im Jahr 2019 haben wir von Kath. Arbeitnehmerbewegung, Kath. Dekanat, Betriebsseelsorge, Arbeitskreis Leben und Ehrenamtlichen erstmals einen „Kreuzweg unseres Lebens“ veranstaltet.

Für 2020 war wieder ein „Kreuzweg unseres Lebens“ geplant. Wir mussten aufgrund der Coronaentwicklungen leider absagen.

Für dieses Jahr wird es keinen Weg durch die Stadt geben können. Aber nochmals alles absagen, wollen wir nicht.

Deshalb haben wir uns folgende Gedanken gemacht: Es wird einen „Kreuzweg unseres Lebens – durchkreuzt von Corona“ geben, der einerseits online zur Verfügung steht und andererseits Sie einlädt, mitzumachen:

Im Garten des Heinrich-Fries-Hauses wird ein Kreuz aufgestellt und eine Klagemauer. Wir laden Sie herzlich ein, sich am Kreuzweg mit zu beteiligen: Sie können uns ein Foto schicken von einem Kreuz, das sie zuhause selbst gestalten, oder das Ihnen besonders lieb ist, oder von einem Symbol, das Ihre Belastung in Ihrer Arbeit und in den Betrieben besonders in der derzeitigen Situation, deutlich macht. Schreiben Sie dazu auch einen kurzen Text, der ihre Situation beschreibt. Das Bild wird dann am Kreuz befestigt, den Text werden wir in die Spalten der Steine der Klagemauer stecken.

Sie können im Garten des Heinrich-Fries-Hauses Kreuz und Klagemauer auch gerne besuchen, wenn Sie in Heilbronn sind, und Ihr Foto und Ihren Text selbst dort ablegen.

Ab Samstag vor Palmsonntag und ab Ostersonntag werden auf der Homepage von Dekanat und Betriebsseelsorge jeweils kurze liturgische Feiern zu sehen sein, in denen zum einen Ihre Nöte und Sorgen in Form von Fürbitten vor Gott gebracht werden und zum anderen das Feuer der Auferstehung Ihnen durch Licht und Liebe Kraft für Ihr Leben gibt.

Wenn Sie den diesjährigen „Kreuzweg unseres Lebens“ so mitgestalten möchten, würden wir uns sehr freuen. Was sie uns schicken, wird vertraulich behandelt und anonymisiert in die Fürbitten und Texte einfließen. Wenn sie eine Veröffentlichung ihres Textes oder Bildes auf den Homepages von Dekanat und Betriebsseelsorge nicht wünschen, teilen Sie es uns bitte ausdrücklich mit.

Adressen:              michael.dieterle@drs.de                        josef.krebs@drs.de

Veranstalter: Kath. Dekanat Heilbronn/Neckarsulm, Kath. Betriebsseelsorge, Kath. Arbeitnehmerbewegung, Kirche und Schule/Schulpastoral, City-Pastoral Heilbronn

Flyer_2021_Kreuzweg_unseres_Lebens

Misereor-Workshop 2021

"Du stellst meine Füße auf weiten Raum" (Ps 31,9)


Foto: ©MISEREOR/Dieter Härtl

Die chilenische Künstlerin Lilian Moreno Sánchez hat das diesjährige Hungertuch gestaltet und sich dabei von einem Vers aus Ps 31 leiten lassen -
auf den ersten Blick erkennt der Betrachter das verfremdete Röntgenbild eines Fusses.

Zu einem Online-Workshop mit Hinführung zum Bild und Vorstellung von Materialien und Einsatzmöglichkeiten in dieser Pandemiezeit laden die Hauptabteilung Weltkirche der Diözese Rottenburg-Stuttgart und die Katholische Erwachsenenbildung Heilbronn ein.

Dienstag, 23. Februar, 18.00 - 19.30 Uhr
Die Künstlerin, Frau Sánchez, wird an dem Workshop teilnehmen und mit den Teilnehmenden ins Gespräch kommen.

Anmeldungen erbeten bis zum 21. Februar 2021 per Mail an: weltkirche@bo.drs.de oder telefonisch unter 07472 169 661.

Nach der Anmeldung erhalten Sie einen Link für die Videokonferenz.
Die Teilnahme ist kostenlos.

Detaillierter Artikel der Stabsstelle Mediale Kommunikation - Regionalredaktion Heilbronn-Franken

Klinikseelsorger Dr. Markus Schwer verabschiedet sich aus dem Dekanat

Diakon Schwer beendet nach genau zwei Jahren Ende Februar seinen Dienst als Klinikseelsorger am Klinikum Gesundbrunnen in Heilbronn.

“Ich war sehr gerne Klinikseelsorger“, sagt Schwer. Der Dienst am Menschen sei ihm sehr wichtig.

Seine Schwerpunkte waren die Arbeit auf der onkologischen Station. Hier hatte er vor allem mit Patienten zu tun, die unter Leukämie leiden und die sich einer Chemo-Therapie unterziehen
müssen. Auch war er oft auf den Intensivstationen. Neben der Begleitung von Patienten war Schwer stark in der Mitarbeiterseelsorge tätig. Diese war ihm ein großes Anliegen. Wenn er noch länger geblieben wäre, hätte er diesen Bereich gerne noch weiter ausgebaut.

Zum 1. März 2021 beginnt Schwer seinen Dienst als Diakon in der Gesamtkirchengemeinde Ostfildern.
Es sind familiäre Gründe, die ihn zu diesem Wechsel bewogen haben.

Im Rahmen eines Gottesdienstes für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Dekanats dankte der stellvertretende Dekan Hansjörg Häuptle Schwer für seinen Dienst an den Menschen in der Klinik und wünschte ihm Gottes Segen für seinen weiteren Weg.