Worte zur Fastenzeit

Bibelstelle_4_Fastensonntag
___________________________

Bibelstelle_3_Fastensonntag

Wir regen an, an jedem der 40 Tage der Fastenzeit mit einem der 40 Worte vier Minuten lang für sich die Stille zu suchen. Das kann auf dem Weg zur Arbeit oder bei einem Spaziergang sein, im Sitzen oder Stehen, morgens, in der Mittagspause oder abends – am besten aber immer zur selben Tageszeit.

Die Worte stammen aus den Lesungen der Fastensonntage und der Osternacht, haben aber auch für sich alleine genommen eine Bedeutung. Die Worte wollen zum individuellen Nachdenken anregen: Klingen sie vertraut oder fremd? Welche Gedanken lösen sie aus? Welche Sehnsucht wecken sie? Haben sie im eigenen Leben schon einmal eine besondere Rolle gespielt?

Wenn die Worte dann in den Sonntagsgottesdiensten während der Lesung wieder auftauchen, entsteht eine Vertrautheit mit den Texten.

FOLGE2 – wöchentliche Liturgie in der Fastenzeit

FOLGE2 ist das Angebot zur Fastenzeit der Kirchengemeinde St. Michael in Brackenheim.
Immer mittwochs um 18.30 Uhr sind Sie herzlich eingeladen,
auf dem Youtube-Kanal https://www.youtube.com/watch?v=6-YI9gpCGog
an der Liturgie teilzunehmen.
Im Anschluss lädt Pfarrer Oliver Westerhold um 20.00 Uhr zum geistlichen Austausch
auf der Online-Plattform www.zoom.us - mit der Meeting-Nr. 329 673 8374 - ein.
Zur Veranstaltung gibt es sechs Bild-Postkarten.
Per Mail an - stmichael.brackenheim@drs.de - und unter Angabe der Postanschrift können diese
bestellt werden.
Weitere Informationen unter

KREUZWEG UNSERES LEBENS – durchkreuzt von Corona

Den etwas anderen Kreuzweg gibt es seit einigen Jahren. Er greift Lebenssituationen unserer Zeit auf dem Hintergrund von Jesu Kreuzweg auf.
In diesem Jahr wird er coronabedingt in einer neuen Form gestaltet.

Liebe Gemeindemitglieder, liebe KollegInnen!

Im Jahr 2019 haben wir von Kath. Arbeitnehmerbewegung, Kath. Dekanat, Betriebsseelsorge, Arbeitskreis Leben und Ehrenamtlichen erstmals einen „Kreuzweg unseres Lebens“ veranstaltet. An folgenden Stationen haben wir Lebenssituationen unserer Zeit auf dem Hintergrund von Jesu Kreuzweg aufgegriffen:

Nikolaikirche: Beginn und Blick auf obdachlose und arme Menschen.

Kinderspielplatz Hafenmarkturm: Kindesmissbrauch und Flüchtlingssituation

C&A am Kiliansplatz: Ausbeutung in der Kleiderproduktion und fairer Handel

Apotheke am Wollhaus: Psychische Belastungen in der Arbeitswelt, Burnout, Drogen

Brücke am Götzenturm: Leistungsdruck, Suizid

Altenheim Ecke Achtungstr./Olgastr.: prekäre Situation in der Pflege

Heinrich-Fries-Haus: Abschlussandacht mit einem gemeinsamen einfachen Essen.

Für 2020 war wieder ein „Kreuzweg unseres Lebens“ geplant. Wir mussten aufgrund der Coronaentwicklungen leider absagen.

Für dieses Jahr wird es mit großer Wahrscheinlichkeit auch keinen Weg durch die Stadt geben können. Aber nochmals alles absagen, wollen wir nicht.

Deshalb haben wir uns folgende Gedanken gemacht: Es wird einen „Kreuzweg unseres Lebens – durchkreuzt von Corona“ geben, der einerseits online zur Verfügung steht und andererseits Sie einlädt, mitzumachen:

Im Garten des Heinrich-Fries-Hauses wird ein Kreuz aufgestellt und eine Klagemauer. Wir laden Sie herzlich ein, sich am Kreuzweg mit zu beteiligen: Sie können uns ein Foto schicken von einem Kreuz, das sie zuhause selbst gestalten, oder das Ihnen besonders lieb ist, oder von einem Symbol, das Ihre Belastung in Ihrer Arbeit und in den Betrieben besonders in der derzeitigen Situation, deutlich macht. Schreiben Sie dazu auch einen kurzen Text, der ihre Situation beschreibt. Das Bild wird dann am Kreuz befestigt, den Text werden wir in die Spalten der Steine der Klagemauer stecken.

Sie können im Garten des Heinrich-Fries-Hauses Kreuz und Klagemauer auch gerne besuchen, wenn Sie in Heilbronn sind, und Ihr Foto und Ihren Text selbst dort ablegen.

Ab Samstag vor Palmsonntag und ab Ostersonntag werden auf der Homepage von Dekanat und Betriebsseelsorge jeweils kurze liturgische Feiern zu sehen sein, in denen zum einen Ihre Nöte und Sorgen in Form von Fürbitten vor Gott gebracht werden und zum anderen das Feuer der Auferstehung Ihnen durch Licht und Liebe Kraft für Ihr Leben gibt.

Wenn Sie den diesjährigen „Kreuzweg unseres Lebens“ so mitgestalten möchten, würden wir uns sehr freuen. Was sie uns schicken, wird vertraulich behandelt und anonymisiert in die Fürbitten und Texte einfließen. Wenn sie eine Veröffentlichung ihres Textes oder Bildes auf den Homepages von Dekanat und Betriebsseelsorge nicht wünschen, teilen Sie es uns bitte ausdrücklich mit.

Adressen:              michael.dieterle@drs.de                        josef.krebs@drs.de

Veranstalter: Kath. Dekanat Heilbronn/Neckarsulm, Kath. Betriebsseelsorge, Kath. Arbeitnehmerbewegung, Kirche und Schule/Schulpastoral, City-Pastoral Heilbronn

Flyer_2021_Kreuzweg_unseres_Lebens

Misereor-Workshop 2021

"Du stellst meine Füße auf weiten Raum" (Ps 31,9)


Foto: ©MISEREOR/Dieter Härtl

Die chilenische Künstlerin Lilian Moreno Sánchez hat das diesjährige Hungertuch gestaltet und sich dabei von einem Vers aus Ps 31 leiten lassen -
auf den ersten Blick erkennt der Betrachter das verfremdete Röntgenbild eines Fusses.

Zu einem Online-Workshop mit Hinführung zum Bild und Vorstellung von Materialien und Einsatzmöglichkeiten in dieser Pandemiezeit laden die Hauptabteilung Weltkirche der Diözese Rottenburg-Stuttgart und die Katholische Erwachsenenbildung Heilbronn ein.

Dienstag, 23. Februar, 18.00 - 19.30 Uhr
Die Künstlerin, Frau Sánchez, wird an dem Workshop teilnehmen und mit den Teilnehmenden ins Gespräch kommen.

Anmeldungen erbeten bis zum 21. Februar 2021 per Mail an: weltkirche@bo.drs.de oder telefonisch unter 07472 169 661.

Nach der Anmeldung erhalten Sie einen Link für die Videokonferenz.
Die Teilnahme ist kostenlos.

Detaillierter Artikel der Stabsstelle Mediale Kommunikation - Regionalredaktion Heilbronn-Franken

Klinikseelsorger Dr. Markus Schwer verabschiedet sich aus dem Dekanat

Diakon Schwer beendet nach genau zwei Jahren Ende Februar seinen Dienst als Klinikseelsorger am Klinikum Gesundbrunnen in Heilbronn.

“Ich war sehr gerne Klinikseelsorger“, sagt Schwer. Der Dienst am Menschen sei ihm sehr wichtig.

Seine Schwerpunkte waren die Arbeit auf der onkologischen Station. Hier hatte er vor allem mit Patienten zu tun, die unter Leukämie leiden und die sich einer Chemo-Therapie unterziehen
müssen. Auch war er oft auf den Intensivstationen. Neben der Begleitung von Patienten war Schwer stark in der Mitarbeiterseelsorge tätig. Diese war ihm ein großes Anliegen. Wenn er noch länger geblieben wäre, hätte er diesen Bereich gerne noch weiter ausgebaut.

Zum 1. März 2021 beginnt Schwer seinen Dienst als Diakon in der Gesamtkirchengemeinde Ostfildern.
Es sind familiäre Gründe, die ihn zu diesem Wechsel bewogen haben.

Im Rahmen eines Gottesdienstes für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Dekanats dankte der stellvertretende Dekan Hansjörg Häuptle Schwer für seinen Dienst an den Menschen in der Klinik und wünschte ihm Gottes Segen für seinen weiteren Weg.

Seit 40 Jahren im Dienst der Kirche

Norbert Hackmann, Leiter der Katholischen Erwachsenenbildung Heilbronn, feiert sein 40 jähriges Dienstjubiläum.
Seine Tätigkeit für die Kirche begann der Diplom-Theologe im Januar 1981 als Religionslehrer in Münster.
Im Sommer 1982 wechselte Hackmann in die Diözese Hildesheim, wo er seine Ausbildung zum Pastoralreferenten im Gemeindedienst absolvierte.
Ab Mai 1986 war er zusätzlich zu seiner Tätigkeit in der Gemeinde auch Hochschulseelsorger an der Hochschule Hildesheim.
Der Wechsel in die Diözese Rottenburg-Stuttgart erfolgte im Mai 1993.
Bis 2002 leitete er das Bildungshaus Kloster Schöntal und die Katholische Erwachsenenbildung Hohenlohekreis.
In Heilbronn übernahm Hackmann im Jahr 2004 die Leitung des Katholische Bildungswerks und trat damit die Nachfolge von Dr. Philipp Schwarz an.
Seit 2007 hat die Katholische Erwachsenenbildung ihren Sitz im Heinrich-Fries-Haus. Neben seiner Tätigkeit in der Erwachsenenbildung war Hackmann bis 2017 Leiter des Heinrich-Fries-Hauses, das er durch sein vielfältiges Engagement im Stadt- und Landkreis Heilbronn bekannt machte.
Dekan Roland Rossnagel sprach Hackmann seinen Dank und seine Anerkennung für dessen langjährigen Dienst in der Kirche aus.

Corona-Erfahrungen im Klinikum Gesundbrunnen

Auf Initiative des evangelischen Pfarrers Siegfried Fischer, Klinikseelsorger am Gesundbrunnen, ist ein etwa zehnminütiges Video entstanden.
In dem Filmbeitrag „Corona - Eindrücke aus dem SLK-Klinikum am Gesundbrunnen“ berichten Pfarrer Siegfried Fischer, Professor Marcus Hennersdorf, Chefarzt der Medizinischen Intensivstation, und drei Pflegepersonen von ihren Erfahrungen.
Das Video ist auf dem YouTube-Kanal unter diesem Link zu sehen.


Der Kreativität keine Grenzen gesetzt

Geniales Publikum, geniale Stimmung: Der 102. Deutsche Katholikentag in Stuttgart 2022 lädt schon jetzt zum Mitmachen ein!

Die Kreativen, die Musiker oder Musikerinnen, die Aussteller oder Ausstellerinnen und Künstler oder Künstlerinnen sind ab dem 19. Januar 2021 aufgerufen, sich beim 102. Deutschen Katholikentag als Mitwirkende zu bewerben. Unter katholikentag.de/mitwirken gibt es alle Informationen, sowie Bewerbungsformulare für die aktive Beteiligung am nächsten Katholikentag in Stuttgart.

Institutionen und Organisationen aus dem Bereich der Kirchen können in ganz verschiedenen Formen gesellschaftspolitische Veranstaltungen zum Thema des Katholikentags anbieten und ihre Arbeit auf der Kirchenmeile darstellen. Inhaltlich sollte sich das Angebot am Leitwort des Katholikentags "leben teilen" orientieren.

Alle Stilrichtungen sind gefragt!

Für das Kulturprogramm werden Kulturschaffende aus verschiedenen Sparten gesucht: Egal ob Klassik, Rock, Volkstanz, Slampoesie oder Jazz. Theater-Inszenierungen sollen das Programm ebenso bereichern wie beispielsweise Kabarett, Tango oder artistische Darbietungen – alle Stilrichtungen sind gefragt. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, Grundlage soll jedoch auch hier das Leitwort sein.

Bewerbungsschlüsse:

  • 7. April 2021:                 Ende Bewerbungsverfahren thematisches Programm und Gottesdienste
  • 15. Juni 2021:                Ende Bewerbungsverfahren Kultur
  • 30. September 2021:     Ende Anmeldung Stände Kirchenmeile

Gruppen aus der Bundesrepublik sind willkommen

"Wir freuen uns auf viele Menschen, die sich im Programm des Katholikentages in Stuttgart engagieren, die ihn durch ihren Beitrag zu einem Fest des Lebens machen", so der Generalsekretär des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), Marc Frings. Dabei seien Mitwirkende aus der gastgebenden Diözese Rottenburg-Stuttgart genauso eingeladen, wie Gruppen aus dem Rest der Bundesrepublik.

Alle Informationen und Bewerbungsformulare sind auf der Webseite des Katholikentags abrufbar unter www.katholikentag.de/programm.

Zum Hintergrund

Der 102. Deutsche Katholikentag 2022 Stuttgart ist eine Großveranstaltung bei der Themen aus Kirche und Gesellschaft diskutiert werden. Er findet von 25. bis 29. Mai 2022 in Stuttgart statt. Erwartet werden mehrere Zehntausend Gäste aus dem gesamten Bundesgebiet sowie der Region. Katholikentage werden vom ZdK in der Regel alle zwei Jahre an wechselnden Orten veranstaltet. Der 101. Deutsche Katholikentag fand 2018 in Münster statt, 2016 trafen sich die katholischen Laien in Leipzig.

Kontakt und Redaktion: Stephan von Kolson, Telefon: +49 69 247424-280, E-Mail: presse(at)katholikentag.de